Das muss sein: Kindersicherheit

Schnüre, Ketten, Gurte: So sind Kinder auf der sicheren Seite – und Sie auch …

Von Ihnen als Spezialist für den Sicht- und Sonnenschutz erwarten Ihre Kunden eine sichere und dabei auch normgerechte Ausführung. Kindersicherheit hat dabei oberste Priorität – und in diesem Bereich gibt es eine wichtige Neuerung. Auf EU-Ebene wurde auch für den Sicht- und Sonnenschutz die bisherige Rechtssituation erweitert. Aus einer „Kann“-Regelung und einer einfachen Produktkennzeichnung wurde eine klare Vorgabe geschaffen, die ohne Übergangsfrist in 2014 in Kraft getreten ist.

Die auf dem deutschen Markt angebotenen Produkte der ViS-Mitglieder berücksichtigen bereits diese wichtigen neuen Vorgaben. Bei Verkauf oder Installation sind jedoch einige Punkte zu beachten, um die normgerechte Ausführung sicherzustellen.

Alle Beteiligten haben eine geteilte Verantwortung:

  • Der Komponenten-Lieferant hat sicherzustellen, dass die Sicherheitseinrichtungen normgerecht funktionieren.
  • Der Hersteller ist verantwortlich dafür, dass alle Bestandteile des Produktes in Übereinstimmung mit den geltenden Normen und Gesetzen gefertigt und geliefert werden.
  • Der Fachbetrieb ist dafür verantwortlich, dass die Endkunden über mögliche Risiken aufgeklärt und die Produkte fachgerecht ausgemessen und montiert werden.
Weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich oder auf unser Homepage zum Thema.

Termine

03.05.2017 – 05.05.2017Internationale Möbelstoff- und Gardinenmesse....
19.10.2017-20.10.2017 Diesjährige ViS-Mitgliederversammlung mit Get Together am 19.10.2017 und öffentlichem Teil am 20.10.2017. Nähere Informationen erhalten Sie per...
member
ViS Mitglied
Impressum  |  Datenschutz  |  Termine